Was ist Graphic Recording?

Beim Graphic Recording wird ein Vortrag oder eine Diskussion von einer Zeichnerin (oder einem Zeichner) begleitet, die das Gesagte in Echtzeit visualisiert. Auf großen Pinnwänden oder Flipcharts schreibt sie die wichtigsten Stichworte auf, fasst Zusammenhänge in Bilder, illustriert Thesen und Beispiele, hält Emotionen, Randbemerkungen, Fragen oder Streitpunkte fest.

Das bringt Graphic Recording:

Bilder wirken erfrischend und steigern die Aufnahmekapazität, weil sie andere Hirnbereiche aktivieren als gesprochene Worte. Mithilfe von Bildern können viele Menschen den Sinn eines Vortrages oder den Verlauf einer Diskussion leichter erfassen und verinnerlichen. Und wer mit Leichtigkeit versteht, worum es geht, hört gern und aufmerksam zu – auch nach der Mittagspause.

Durch die Visualisierung lässt sich der roten Faden einer Veranstaltung immer wieder vergegenwärtigen. Auch abstrakte Themen werden durch Bilder und Symbole veranschaulicht, die alle Beteiligten sofort wieder vor Augen haben.

Ist Graphic Recording das neue Powerpoint?

Viele Powerpoint-Präsentationen lenken vom Zuhören ab, weil sie das Gesagte wiederholen. Das Sprachzentrum muss sich zwischen Lesen und Zuhören entscheiden. Beim Graphic Recording hingegen wird das gesprochene Wort in Bilder übersetzt, die den Vortrag ergänzen, begleiten und dokumentieren. Und weil die Bilder nicht vorher festgelegt werden, klappt das auch bei ergebnisoffenen Formaten wie Zukunftswerkstätten und Podiumsdiskussionen.

Ist Graphic Recording das Richtige für Sie?

Graphic Recording eignet sich für Vorträge, Tagungen und Konferenzen, aber auch für Präsentationen und Infoveranstaltungen, für Podiumsdiskussionen ebenso wie für Weiterbildungsmodule und Teamsitzungen. Ob es für die von Ihnen geplante Veranstaltung das Richtige ist, dazu berate ich Sie gern persönlich. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Arbeitsbeispiele finden Sie in meinem Portfolio.

Ka Schmitz – Graphic Recording in Rhein-Main und ganz Deutschland